Unbestimmte Rechtslage bremst Käufer

Die unsichere Rechtslage im Gebrauchtsoftware-Markt hält fast jeden vierten potenziellen Kunden vom Kauf solcher ab. Die Umfrage von CIO.de verdeutlicht aber auch, das schon die Hälfte der 191 Umfrageteilnehmer Second-Hand-Software nutzen. 25 Prozent davon in großem Umfang, 21 Prozent vereinzelt.

Zur Zeit stehen sich Oracle und Usedsoft vor dem Europäischen Gerichtshof gegenüber, ein Urteil wird am 3. Juli erwartet und soll endlich Klarheit im Gebrauchtsoftware-Markt bringen. Ende April hatte sich der EugH Generalanwalt Yves Bot bereits schon in seinem Schlussantrag dafür ausgesprochen, dass Käufer von Software gebrauchte Kopien von Programmen weiterveräußern dürfen.

CIO.de