Zweite gerichtliche Niederlage für Microsoft in Folge

Der Softwarehändler

FBS Allgäu GmbH

hat eine Unterlassungsverpflichtung gegen Microsoft erwirkt. Demnach darf Microsoft nicht länger vor den bei FBS verkauften, angeblich gefälschten Recovery-Datenträgern warnen. Wie im Falle von softwarebilliger.de hatte Microsoft den Händler ohne stichhaltige Beweise mehrfach der Piraterie bezichtigt.

Quelle: heise.de