EUREAS begrüßt das EuGH Urteil zum Weiterverkauf von Softwarelizenzen

Die Entscheidung ist gefallen: Gebrauchte Software-Lizenzen können generell weiterverkauft werden und dies unabhängig von der Art der ursprünglichen Lieferung. Der europäische Gerichtshof in Luxemburg hat die Chance genutzt und ein klares Signal für den freien Warenverkehr auch digitaler Produkte gegeben.

Ein jahrelanger Streit um den Weiterverkauf von gebrauchten Softwarelizenzen findet so ein erfreuliches Ende zugunsten aller Anwender, die ihre Softwareinvestitionen nun wieder rekapitalisieren können. Boris Vöge, Vorstandsvorsitzender von EUREAS und Vorstand der preo Software AG, sieht darin volkswirtschaftlich für ganz Europa einen Gewinn, da Software-Lizenzen, die einmal erworben wurden nun rechtssicher wieder verkauft werden dürfen.

Dies Urteil zu elektronisch vertriebener Software zeigt den Weg auf für das zukünftige Urheberrecht in der digitalen Gesellschaft: praxisorientiert und ausgeglichen zwischen Anwender und Hersteller.